Nach umfangreichen Voruntersuchungen und Durchführung einer Machbarkeitsstudie, entschied sich die Propstei in St. Gerold für das gesamte Klosterareal eine Wärmeversorgungsanlage auf Basis biogener Brennstoffe zu errichten.
Die Propstei St. Gerold ist dabei selbst Errichter und Betreiber der Anlage.
In einem nebenstehenden "Riegelbaugebäude" wurden ungenutzte Räumlichkeiten zu einer Heizzentrale adaptiert, von der aus die drei Hauptgebäudekomplexe über eine 120 Meter lange Nahwärmeleitung mit Heizenergie versorgt werden.





mehr

Biomasseanlage St. Gerold

Bauherr Propstei St. Gerold
Baubeginn 2005
Standort St. Gerold; Vorarlberg
Architekt Arch.Büro H. Kaufmann
Leistungen Grobstudie, Projektierung und Ausführungsbegleitung
Leist. Wärmeerz. 380 kW
angeschl. Objekte 4
Wärmemenge 600.000 kWh
Netzlänge 130 m
Netzkennzahl 4.615 kWh(ma)
Projektleiter DI Stephen Kaltheier
architektur, bauphysik, behaglichkeit, belüftung, beratung, betonkernkühlung, biomasse, dynamische gebäudesimulation, energiedesign, energieeffizienz, energiekonzept, energiekonzepte, energieplanung, energieverbrauch, eplus, e-plus, fussbodenkühlung, gebäudeklimakonzept, gebäudeklimakonzepte, gebäuderaumluftqualität, gebäuderaumlufttechnik, gebäudesimulation, haustechnik, haustechnikplanung, heizung, klimaengineering, klimahaus, klimasimulation, komfort, komfortlüftung, konzept, kosten, kühlung, management, messungen, minergie p, minergie standard, nachhaltigkeit, niedrigenergie, ökologie, passivhaus, passivhaustechnik, planung, planungsbegleitung, primärenergieverbrauch, prozessbegleitung, qualitätskontrolle, quality, raumklima, raumklimamessung, raumluftqualität, raumlüftung, schulbau, simulation, solarenergie, sonnenenergie, tageslicht, technik, technische gebäudeausrüstung, thermische simulation, umwelttechnik, warmwasserbereitung, wohnraumlüftung, dornbirn, egg, gmi, ingenieure, liechtenstein, teamgmi, vaduz, vorarlberg, wien, barbara rainer, bernd krauss, bernhard gasser, bernhard jürgens, dieter sonderegger, egon ebenberger, elisabeth brandstetter, heiko muschiolik, jörg faltenbach, kai lange, lars junghans, lukas vogel, michael berger, miroslava paukowitsch, petra schöflinger, samuel feuerstein, stephen kaltheier, thomas hammerer