Das Heizwerk und Leitungsnetz der Nahwärme Götzis GmbH ist die größte Anlage zur Energieversorgung aus Biomasse im Vorarlberger Rheintal.
Der Ausbau des Nahwärmenetzes erfolgt in mehreren Ausbaustufen zwischen 2007 und 2011. Insgesamt 170 Objekte am Nahwärmenetz.
Zum Einsatz kommt eine Hackschnitzelfeuerung mit 3.300kW Leistung, weiters verfügt die modernste Abgasreinigungsanlage über eine Rauchgasentschwadung, welche zur Trocknung das Hackschnitzel im Wochenbunker genutzt wird.

mehr

Biomasse Nahwärme Götzis

Bauherr Nahwärme Götzis GmbH
Baubeginn 2007
Bautyp Neubau
Standort Götzis; Vorarlberg
Architekt DI Wolfgang Ritsch
Objekttyp Hackschnitzel-Feuerungsanlage mit Nahwärmenetz
Leistungen Haustechnik- und Netzplanung, Dimensionierung
angeschl. Objekte 170
Wärmemenge 13.500.000 kWh
Projektleiter DI Stephen Kaltheier
architektur, bauphysik, behaglichkeit, belüftung, beratung, betonkernkühlung, biomasse, dynamische gebäudesimulation, energiedesign, energieeffizienz, energiekonzept, energiekonzepte, energieplanung, energieverbrauch, eplus, e-plus, fussbodenkühlung, gebäudeklimakonzept, gebäudeklimakonzepte, gebäuderaumluftqualität, gebäuderaumlufttechnik, gebäudesimulation, haustechnik, haustechnikplanung, heizung, klimaengineering, klimahaus, klimasimulation, komfort, komfortlüftung, konzept, kosten, kühlung, management, messungen, minergie p, minergie standard, nachhaltigkeit, niedrigenergie, ökologie, passivhaus, passivhaustechnik, planung, planungsbegleitung, primärenergieverbrauch, prozessbegleitung, qualitätskontrolle, quality, raumklima, raumklimamessung, raumluftqualität, raumlüftung, schulbau, simulation, solarenergie, sonnenenergie, tageslicht, technik, technische gebäudeausrüstung, thermische simulation, umwelttechnik, warmwasserbereitung, wohnraumlüftung, dornbirn, egg, gmi, ingenieure, liechtenstein, teamgmi, vaduz, vorarlberg, wien, barbara rainer, bernd krauss, bernhard gasser, bernhard jürgens, dieter sonderegger, egon ebenberger, elisabeth brandstetter, heiko muschiolik, jörg faltenbach, kai lange, lars junghans, lukas vogel, michael berger, miroslava paukowitsch, petra schöflinger, samuel feuerstein, stephen kaltheier, thomas hammerer